Verpflegung

Unseren Pflegebedürftigen werden fünf Mahlzeiten pro Tag angeboten. Die Ernährungs-gewohnheiten der Pflegebedürftigen werden geachtet und in der Pflegeanamnese erhoben und bei der Mahlzeitenzubereitung berücksichtigt. Dies schließt die individuellen Besonderheiten der Ernährung ausländischer Pflegebedürftigen mit ein.
Über Ort und Zeit der Nahrungsaufnahme entscheiden die Pflegebedürftigen selber.
Auf Wunsch können die Pflegebedürftigen ihre Mahlzeiten auf ihrem Zimmer und in ihrer Wohnbereichsküche zu sich nehmen.

Bei der Speiseplanung wird auf abwechslungsreiche, ausgewogene, gemischte und eiweißreiche Kost mit allen Nährstoffen geachtet. Das Mittagessen besteht aus zwei Wahlmenüs, welche für die Folgewoche durch das Pflegepersonal erfragt werden. Die Mittagsmenüs werden täglich frisch zubereitet. Besonderheiten der Ernährung, z.B. Diätkost, werden bei der Nahrungszubereitung individuell berücksichtigt, die im Speiseplan aufgeführten Zusatzstoffe können in der Küche erfragt werden.

Es stehen den Pflegebedürftigen Hilfsmittel wie Eß- und Trinkhilfen zur Verfügung.
Das Pflegepersonal unterstützt die Pflegebedürftigen angemessen bei der Nahrungsaufnahme, wenn das selbständige Essen und Trinken nicht gewährleistet ist. Es gibt ein kostenloses Getränkeangebot, welches ganztätig zur Verfügung steht (Tee, Mineralwasser und Säfte).

Der wöchentliche Speiseplan ist in einer seniorengerechten Schriftgröße erstellt und verbleibt im Besitz des Pflegebedürftigen. Im Eingangsbereich (Willkommensecke/Tafel) und im Wohnbereich ist ein aktueller Speiseplan ausgehangen.
Für Neuzugänge und Rückkehrer befindet sich ein aktueller Speiseplan auf dem Zimmer.